dpi-Rechner

Umrechnung Megapixel -> Ausgabeformat -> dpi

Wie hochwertig sind meine Fotos, wenn das Abbild, z.B. bei einem Poster, etwas größer sein soll?
Viele Anbieter digitaler Fotos geben Richtwerte, wieviele Megapixel die Bilddatei haben sollte, um eine ordentliche Qualität bei den Fotos bzw. Postern zu erreichen. Für die Umrechnung in dpi, von der Größe der Bilddatei über die Größe des Ausgabeformates ausgehend, kann dieser dpi-Rechner verwendet werden.
Je mehr Megapixel der Sensor hat, je besser wird auch die Qualität der Abzüge. Mit größer werdenden Abzügen werden die vorhandenen Pixel auf eine größere Fläche verteilt, was eine geringere Auflösung zur Folge hat. Will man also die dpi erhöhen, kann man ein kleineres Abbild wählen oder eine Digitalkamera anschaffen, deren Sensor die nötige Anzahl an Megapixeln aufweist.
Wer gerade keine Digitalkamera mit mehr Megapixeln zur Hand und trotzdem nicht auf ein Poster verzichten möchte, wird einen Kompromiß eingehen und sich mit etwas weniger dpi zufrieden geben.
Man spricht bei einer Auflösung von ca. 150 dpi von einer ausreichenden Qualität bei Fotos normaler Größe. Poster werden in der Regel aus größeren Entfernungen betrachtet, hier kann man mit gut 100 dpi schon ordentliche Ergebnisse erzielen.
Das sind natürlich nur gängige Richtwerte. Jeder möge für sich entscheiden, welche Qualität gebraucht wird. Der dpi-Rechner unten soll eine kleine Hilfe dafür sein.

dpi steht für "dots per inch". Der Wert gibt an, wieviel Bildpunkte für ein Zoll, ca. 2,54 cm, zur Verfügung stehen. Würde zum Beispiel ein Wert von 254 dpi ermittelt werden, entspricht das 100 Bildpunkten pro cm.
Wer sich die Frage nach der Auflösung in dpi für seine Fotos bzw. Poster stellt, ist in den meisten Fällen bereits im Besitz einer Digitalkamera. Das bedeutet, die Beschaffenheit des CCD-Chips, wie die Größe in Megapixel und das Seitenverhältnis, sind vorgegeben.
Die Auflösung in dpi wird aus den gegeben Möglichkeiten errechnet.
Vorbelegungen:
Eine Digitale Spielreflexkamera mit einer Sensorgröße von 12,7 Megapixel sowie ein Seitenverhätnis 3:2, was in etwa einer Canon 5D entspricht.
Das Ausgabemedium soll ein Poster mit 75 x 50 cm sein.
Die Auflösung hierfür ist 148 dpi.
Seiten­verhältnis (Sensor)
dpi berechnen
Aufnahme­format (Sensorgröße): Breite: Pixel Höhe: Pixel Megapixel
Ausgabe­format (Druck): Breite:     dpi
Seiten­verhältnis 3:2 Die Sensoren der meisten digitalen Spiegelreflexkameras haben dieses Seitenverhältnis.
Die Größe in Megapixel kann eingegeben werden, die Abmessungen der Sensoren werden berechnet.
Seiten­verhältnis 4:3 Die Sensoren der meisten kompakten Digitalkameras haben dieses Seitenverhältnis.
Die Größe in Megapixel kann eingegeben werden, die Abmessungen der Sensoren werden berechnet.
Seiten­verhältnis Andere Hier können Höhe sowie Breite des Sensors in Megapixel eingegeben werden, wie in den technischen Daten vom Hersteller angegeben.
Die Größe der Sensoren in Megapixel wird berechnet.
Ausgabe­format Die Breite des Ausgabemediums kann eingegeben werden, die Höhe wird in Abhängigkeit des gewählten Seitenverhältnisses ermittelt.
Das eigentliche Ziel, die Auflösung in dpi, wird aus allen Eingaben berechnet.